Artikel
8 Kommentare

Warum ich dankbar bin und sich Widerstand in mir regt …

Wie schön, ich wurde von der lieben Jen vom Blog Happy Healthy Raw für den “Liebsten Award” – discover new blogs – nominiert. DANKE dafür. Und es regt sich Widerstand in mir. Warum?

Der “Liebster Award” ist im Netz selbst unter den “Newcomer-Blogs” umstritten.

Es ist eine Blogartikelserie, in der sich Blogger gegenseitig 11 Fragen stellen und weitere “neue” Blogs mit neuen 11 Fragen nominieren. Das Ziel ist die Vernetzung untereinander. Außerdem können die Leser so mehr über UNS erfahren. Was uns bewegt. Was uns ausmacht.

Die Idee des Awards, „junge Blogs bekannt zu machen“ und etwas über die Person hinter dem Blog zu entdecken, finde ich sehr gut. 🙂

Mich inspiriert es sehr, mehr über den Menschen zu erfahren, der hinter einem Blog steht!
Weil du es bist! Weil ich es bin!

Und irgendwie kann ich nicht davon lassen: Der Schneeball rollt.

Mich erinnert diese Art der Nominierungen an “Kettenbriefe”. Also eine Art “Blogger-Kettenbriefe”.

Lese ich mich zu diesem Award durch das Internet, dann empfinde ich es sehr schade, das der “Liebster Award” schon sehr inflationäre Züge bekommen hat. Fernab von dem, wie er sich möglicherweise einmal auf den Weg gemacht hat.

Starre Regeln finde ich schon mal aus Prinzip “daneben”. Und gerade beim “Liebsten Award” werde ich nicht diesen Regeln folgen. Ich nominiere erstmal keinen anderen Blog UND beantworte die Fragen, die mir Jen gestellt hat in erster Linie sehr gern für die liebe Jen und für mich – dass ist das, was mir wichtig ist.

Und auch für alle, die das eh nicht über mich wissen wollen. 😉 

Viel Spaß dabei. Und beim MICH näher kennenlernen. Und beim Schmunzeln.

1. Hast du ein Morgenritual? Wenn ja, wie sieht das aus?

Ja, habe ich. Ich lasse mich schon seit längerem von Benjamin Richter und “Enjoy the Silence Sonata” wecken. Leider nicht von ihm persönlich. 😉 Ich liebe ihn …

Und dann freue ich mich jeden Tag auf “Türkischen Kaffee” mit Reismilch.

2. Bist du ein Langschläfer oder eher ein Frühaufsteher?

Ich kann beides. In meiner jetzigen Lebensphase beginnt mein Tag meist zwischen 5 Uhr und 05:30 Uhr am Morgen. Ich bin in dieser Zeit sehr klar, wach und fokussiert. Das finde ich sehr sehr wohltuend, da es nicht immer so war.

3. Welches ist dein absolutes Lieblingsessen?

Rohvegan: Selbstgemachte fruchtige Rohkosttorte. UND rohveganes Eis – geht IMMER!! 😉

Vegan: Kartoffelbrei mit Reismilch und Gurkensalat. Wenn, dann esse ich das bei meiner Tochter, da mein Herd nicht wirklich ein Herd ist. Bildschirmfoto 2015-10-19 um 12.27.34

4. Frühling, Sommer, Herbst oder doch Winter? Wähle jetzt deine liebste Jahreszeit!

Sommer. Meine ideale Betriebstemperatur liegt zwischen 30 und 35 Grad. Ich friere nicht gern. Ganz prinzipiell kann ich wirklich jeder Jahreszeit fast nur Gutes abgewinnen.

5. Wo warst du zuletzt im Urlaub und was war da für dich am schönsten?

Im Juni diesen Jahres war ich in Europa unterwegs. Barcelona empfing mich mit einer Stimmung, die ich bisher nur in London (meiner Lieblingsstadt) erlebt habe – das Gefühl, Teil eines Ganzen zu sein. Ich konnte diese Stadt atmen hören und fühlen. War ganz in und mit ihr. Sehr sehr schön. Bildschirmfoto 2015-10-19 um 12.35.05

6.  In welchem Beruf arbeitest du? Ist das dein Traumberuf?

Ich habe das große Glück nur wenig zu brauchen. So kann und darf ich an verschiedenen Projekten arbeiten, die mir am Herzen liegen. Meine Leidenschaft ist die Psychiatrie und die Psychologie. Beides verbinde ich, in dem ich zukünftige Heilpraktiker für Psychotherapie ausbilde. Mit anderen Menschen mehr zu schaffen, als ich allein dazu in der Lage bin. Das begeistert mich. Und da ist es FAST egal in welchem Kontext ich dies tun darf.

7.  Vergleiche dich mit dir selbst vor 10 Jahren, welche 3 Sachen haben sich bei dir in dieser Zeit am stärksten (positivsten) verändert? akr_Foto03

  • Ich wog mal über 50 kg mehr.
  • Ich habe eine Zeit mehr Rotwein als Wasser getrunken (man soll ja viel trinken …).
  • Und habe früher ALLES gegessen, was nicht bei drei auf dem Baum war. Außer Tisch und Stühle.

8. Welches ist dein aktuelles Lieblingslied, welches dir die ganze Zeit im Kopf rumgeht?

Learn to Fly von den Foo Fighters.

9. Was war deine größte Herausforderung im Leben?

2003 (noch über 110 kg Gewicht) zu sagen, dass ich vor meinem 40. Geburtstag (27.02.2009) meinen ersten Berlin-Marathon finishen will. UND ich habe es geschafft. Am 28.09.2008 bin ich in Berlin meine ersten Marathon gelaufen. 🙂 Der Lauf meines Lebens. Und ich bin über mich selbst hinaus gewachsen.

10. Gibt es etwas im Leben was du bereust (getan zu haben oder ähnliches)?

Nein. Wenn überhaupt, dann würde ich alle meine “Fehler” NUR eher machen.

11. Was ist dein persönlich liebster Blog den du immer verfolgst und auch vermisst wenn mal eine Blogpause ist. Was fasziniert dich so daran?

Seit geraumer Zeit verfolge ich The Minimalists. UND Gary Vaynerchuk. Beide Blogs inspirieren mich. Laden mich ein quer zu denken. Das mag ich sehr.

Weniger und bewusst ist oft mehr. Danke.

 Bildschirmfoto 2015-07-06 um 19.26.28

8 Kommentare

  1. Pingback: Warum ich nicht immer die Wahrheit sagen will ... - rawrebel.de

  2. Ich habe großen Respekt vor den Veränderungen, die Du in den letzten Jahren umgesetzt hast. Eine beeindruckende persönliche Evolution.
    Großartig, dass Du nichts in Deinem Leben bereust! Jede einzelne Erfahrung, die Du gemacht hast, ist ein Beitrag zu der Persönlichkeit, die Du heute bist. Ich bin sehr gespannt wie diese Entwicklung weitergeht :-)))

    Antworten

    • Und manchmal kann ich es selbst kaum glauben. Auch nach über 10 Jahren wache ich manchmal morgens auf und fühle meinen nicht mehr vorhandenen “Bauch” – als sehr besonders. Immer noch. Und wie es weiter geht? Ich bin auch gespannt. ;-))) OmG …

      Antworten

  3. Liebe Astrid,
    ich bin ja nun nicht der große Kommentierer, aber ich liebe einfach Deine Art zu schreiben. Grade dieser Artikel ist so wieder so wunderschön geworden. Du bist ein toller Mensch! Mich betitelte heute jemand in einem meiner Beiträge als Powerfrau, aber den Titel gebe ich doch lieber Dir – ich kann noch soviel von Dir lernen.
    Ganz liebe Grüße
    Ute

    Antworten

  4. Oh DANKE liebe Astrid!!!! Ich bin total gerührt…. über deine Antworten, darüber das du die eigentlich nur für uns beide 😉 beantwortest und damit die “Regeln” brichst. Ich mag sowas…man soll auf sich hören und eigentlich finde ich Kettenbriefe auch doof, aber irgendwas hat mich bewogen hier doch mit zu machen und vor allem auch DICH auszuwählen und darüber bin ich sehr dankbar denn ich habe so viel von dir erfahren durch diese paar Fragen!
    Wow, du hast so viel abgenommen, du bist Marathone gelaufen, du hast so viel erreicht…ich bin grad etwas sprachlos 😉
    Weißt du du Liebe, du schriebst neulich als Antwort bei deinem Blogthema zum Marathon das du dich damit “selbst besiegt” hast. Weißt du was ich denke? Du hast dich schon viel früher “selbst besiegt” und das noch nicht erkannt 😉 Also nicht böse gemeint. du hast wahnsinniges erreicht, nur oft tut man das bei sich selbst ja als “Normal” und keine große Leistung ab. Aber doch du hast eine wahnsinnige Leistung gebracht, auf ganzer Linie!!!

    Ich drücke dich ganz fest. Und danke das du für mich 😉 diese Fragen beantwortet hast. Ich wette die anderen Leser werden auch begeistert sein.

    Ich drücke dich, Jen

    Antworten

    • Liebe Jen,

      ich bin sehr froh, dass Du mich nominiert hast. So konnte ich mich mit dem Award auseinandersetzen. Und mich in Deine Fragen einfinden. Das hat mir sehr gut getan.
      Und Du hast recht: Zwei fast unmögliche Dinge habe ich erreicht – über 50 kg Gewicht zu verlieren UND zu halten und zum anderen Wein in Wasser zu verwandeln. 🙂

      Ich bin sehr dankbar, Dir über FB begegnet zu sein. Sehr sicher werden wir uns auch persönlich bald sehen. Das ist mir sehr wichtig.

      Ich umarme Dich!!!
      Dankbar und in Freude 🙂
      Astrid

      Antworten

      • Liebe Astrid, absolut … das ist so phänomenal was du geschafft hast! 🙂 Und ja ich freue mich auch auf ein persönliches Treffen und das wird bestimmt kommen 🙂

        Ps: Was ist mit dem Foto deiner Tochter passiert? Nicht mehr da! Wollte sie das nicht? Schade, ist so ne Hübsche und muss sich ja nicht verstecken….sehe grad Enkelchen auch weg auf dieser Seite….ja die Sache mit den Fotos…Aber da muss man die Meinung der anderen akzeptieren.

        Ich drück dich, Jen

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*