ÜBER MICH

Hochverehrter Leser, ich begrüße Dich an Bord meines Lebens. Auf meinem Blog. Was so ziemlich das Gleiche ist.

Nimm eine entspannte Haltung ein und stell das Denken und Fühlen nicht ein. Für eine sichere Reise kann ich nicht garantieren, von der wir anders zurückkehren, wie wir begonnen haben.

Jegliche Ähnlichkeiten mit lebenden und realen Personen sind nicht zufällig und daher beabsichtigt.

Bevor Du nun weiter lesen wirst, erlaube es Deinem Geist sich zu bewegen.

Ich bin Astrid und im Moment 47 Jahre alt. Der Kapitän auf meinem eigenen Schiff. Manchmal jedenfalls.
.

WDR_03
.

Von ganzem Herzen bin ich Mutter einer tollen Tochter und zweifache Großmutter. Die Geburt meiner Enkeltochter im Dezember 2015 lässt mich immer wieder neu erden und wenn es mal wieder kräftig schaukelt – Dankbarkeit und Demut empfinden.

.

2016-08-23-18-34-40
.

Ich lebe einen weitgehend suffizienten Lebensstil in Bezug auf Konsum und Nachhaltigkeit in meinem Denken und Handeln.

Ein enkeltaugliches Leben liegt mir sehr am Herzen. Denn eines Tages habe ich die Vision meinen Enkelkindern und vielen anderen Menschen Geschichten des Gelingens zu erzählen. Geschichten darüber, wie anders unser Miteinander sein kann, wenn ich dazu beitragen kann, dass Menschen ein klein wenig glücklicher sind. Denn glückliche Menschen verändern die Welt.

Um etwas zu verändern, brauchen wir also keine andere Welt. Nur ein anderes Miteinander und ein anderes Verständnis für unser gemeinsames Zusammenleben.

Ich möchte einen Raum schaffen, der andere Menschen aufweckt und Vertrauen gibt. Aufweckt, das Veränderungen im Leben gelingen können. Wenn wir wirklich wollen. Und Vertrauen zu haben, dass es immer weiter geht.

Menschen begeistern und neue Wege gemeinsam gehen, ist das, was ich kann. Ich will mit anderen Menschen zusammen mehr erreichen, als ich allein dazu in der Lage bin. Das begeistert mich.

Dazu reise ich mittlerweile mit über 50 kg weniger Gepäck und Ballast durch mein Leben.

Mehr lies bitte dazu auf der Seite www.achim-achilles.de. Ich hätte es nicht besser schreiben können.

bildschirmfoto-2016-10-02-um-12-51-16
.

Und 2008 lief ich den Marathon meines Lebens. Nicht meinen Letzten.

Höre mehr dazu hier:

bildschirmfoto-2016-10-10-um-12-36-42

.

2012 schwamm, radelte und rannte ich meinen ersten Triathlon. Auch nicht mein Letzter.

Seit 2010 lebe ich vegan und seit März 2014 weitgehend rohköstlich vegan.

Interview mit Astrid Krügel

.

Warum? Im März 2014 begegnete ich DEM Mann in meinem Leben. Rohkostveganer!! So etwas gibt es tatsächlich. Danach war nichts mehr, wie es vorher war. Er brachte mein altes Schiff zum Kentern. Ich lernte schwimmen. Mich neu und anders zu sortieren. In einer anderen Welt. Meiner Welt.

Ich glaube an eine Welt, in der wir alles schaffen können, wenn wir uns auf Veränderungen einlassen. Und den richtigen Menschen im richtigen Moment begegnen können. Dann gelingt uns alles.

Aus diesem Grund schreibe ich, weil ich Dir zeige, dass dies möglich ist.

Lass uns gemeinsam weiter entwickeln und verändern die Welt. Im Kleinen und dann im Großen.

Rebellen gesucht! Wir brauchen mehr Widerstand. Mut und Inspiration.

Meine Vision ist es, mich und andere Menschen dazu zu ermutigen, gern und reflektiert über das eigenen Leben nachzudenken. Ich will die Menschen zum Nachdenken inspirieren, damit sie selbst überlegen, was ihrer Auffassung nach richtig oder falsch ist.

Anders. Läuft.

Bildschirmfoto 2015-07-06 um 19.26.28

 

.

P. S.
Aus meiner Scheinwelt:

  • Dipl.-Wirtsch.-Ingenieurin (2001)
  • Heilkundliche Psychotherapeutin (2012)
  • Fachtrainerin für Business & Consulting (2012)
  • Fachtrainerin für psychologische Beratung (2012)

 

 

 

 

23 Kommentare

  1. Hallo Astrid 🙂
    bin gerade erst auf deinen blog gestoßen. Schön zu lesen wie offen aber auch bewusst du deine Gedanken zu teilen vermagst. Schön zu lesen welch starke Motivation zu Freiheit und Verbundenheit sich hinter jeden Wort zu verstecken scheint 🙂
    …und oft bewegen wir nur durch Veränderung unserer selbst mehr als wir vermuten mögen. Vielen dank für deinen Blog und dich! 🙂

    Werde hier wohl von Zeit zu Zeit vorbeischauen.

    alles liebe Paul

    Antworten

    • Lieber Paul,
      ja, ich denke auch, dass es mehr mit unserer eigenen Veränderung und der damit möglichen Inspiration und mutmachenden Weise zu Bewegung anderer Menschen kommen kann. Nicht durch Ratschläge oder von der Kanzel der Redner.
      Danke für Deine Worte. Und ich freue mich, wenn Du mal wieder Zeit zum schauen und lesen findest.
      Liebe Grüße
      Astrid 🙂

      Antworten

  2. Liebe Astrid,

    obwohl ich selber blogge muss ich zugeben, dass ich nur wenig andere Blogs lese/kenne. Und wenn ich sie besuche, dann eher nur kurz und oberflächlich, um mal zu sehen, ob es was Neues gibt und bin dann schnell wieder weg.
    Bei Dir lese ich jeden Beitrag ausführlich und Wort für Wort. Du kannst echt etwas bewegen mit Deiner Sprache und Deiner Wortwahl… Authentisch, tiefsinnig, Humorvoll, auch sich selbst gegenüber und immer zum Nachdenken anregend. Ein ganz großes Kompliment von mir. Verbunden mit dem Hinweis und der Bitte, dass Du aus dieser Gabe auf jeden Fall mehr machen solltest… Es gibt viele, die sich berufen fühlen, aber nur wenige sind es… Du bist es auf jeden Fall… Ich erwarte nicht weniger als einen Bestseller von Dir 🙂
    Dicke Umarmung und liebe Grüße
    Hans-Jürgen

    Antworten

  3. Hi Astrid,

    Bin auf deinen Blog über die „Vorstellrunde“ der 100ten Tomatenshow gekommen. Ich hab auch nach schönen aber sehr getriebenen Jahren in der Musikbranche mein Leben komplett umgekrempelt, auf allen Ebenen ausgemistet. Ich fühlte mich von deinen Worten auf Roberts Veranstaltung total abgeholt – und freue mich auf viele tolle Blogbeiträge auf rawrebel.de.

    Alles Liebe aus Wien & Rawk N Roll,
    Thomas 🙂

    Antworten

    • Lieber Thomas,
      ich freue mich wirklich sehr über Deine Worte. Mein Wunsch ist es, Mut zu machen und zu inspirieren. Wenn mir das ab und an gelingt, dann habe ich alles erreicht. Das berührt mich. Ein umgekrempeltes Leben gibt Wege für Neues frei. Auch wenn es manchmal unfreiwillig zum Start kommt. 😉
      Liebe Grüße aus Berlin
      <3

      Antworten

  4. Liebe Astrid,
    wir haben ja erfahren, dass bei uns nicht alles so zusammenpasst. Dennoch strahlst Du auch auf mich viel Inspirierendes aus und mich beeindruckt die Verve, mit der Du hinter Deinem Fühlen und Handeln stehst. Von daher wünsche ich Dir aus ehrlichem Herzen viel Glück/Erfolg mit den „beiden neuen Babies“ (Enkelkind + Blogg).
    LG-Stefan

    Antworten

    • … Danke!!! Deine Worte bedeuten mir sehr viel. Und sind besonders. Mein eines Baby wächst noch sehr geschützt auf und wartet im Dezember auf ihren großen Tag, um in diese Welt zu treten. Mein anderes Baby ist meine Herzenssache. 🙂 Und ich wünsche mir sehr, dass ich durch mich/meine Worte/mein Erleben weiter inspirieren und Mut machen werde und kann.
      Herzlichst Astrid

      Antworten

  5. Vielen Dank für dieses tolle Geschenk und die Einladung uns so in deinem Leben und Gedanken teilhaben zulassen. Für mich bist du eine der inspirierendsten Persönlichkeiten die ich kennenlernen durfte und ich vermisse unsere Prüfungsvorbereitung
    Zweifache Oma… das ist immer so unglaublich toll toll toll!

    Antworten

  6. Hallo Astrid,
    klingt irgendwie cool was Du in deinem Blog so vor hast. Bin sehr gespannt und werde hin und wieder mal vorbeischauen.
    Viel Erfolg!
    LG Tom

    Antworten

    • Lieber Tom,
      vielen, vielen Dank und schön von Dir zu lesen. Und ich freue mich sehr, dass Du über meinen Blog gekommen bist. Er ist nun endlich am Start. Ja, ich bin sicher das es spannend wird. Und ich freu mich, wenn ich wieder von Dir „höre“.
      Liebe Grüße und bis bald! 🙂

      Antworten

  7. Wunderschön geschrieben liebe Astrid! 🙂

    Toll das jetzt dein Blog gestartet ist und ich freue mich mit dabei sein zu dürfen 🙂

    Wow 46 und schon Oma und dann bald 2fache…. Ich glaube viele würden sich so ne junge und coole Oma wünschen!!!! Wenn ich 46 bin, wird meine älteste Tochter „erst“ 18 sein, sie darf dann gerne noch erst Ausbildung und so machen…allerdings fragt sie mich jetzt schon immer wann sie denn endlich Mutter werden kann 😉

    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg mit deinem Blog…aber daran zweifel ich kein bißchen

    Alles Liebe <3

    Jen

    Antworten

    • Liebe Jen,
      vielen lieben Dank für Deine Zeilen. Es gibt seit gestern Abend auch schon den ersten Blogbeitrag. Der ist allerdings nur über mein Foto links oben zu erreichen. Irgendetwas stimmt noch nicht mit den Einstellungen in WordPress. Aber das wird noch. 😉 Ich lächle, während ich Deine Zeilen lese. Ich glaube, meine Eltern hätten sich auch gewünscht, dass ich erst was lerne und dann erst Mutter werde. Na ja, ich habe es halt mal anders herum gemacht. Ich freue mich sehr, dass Du mich begleitest. <3
      Wir lesen voneinander. Das ist schön.
      Ich wünsche Dir einen gelungenen Tag.
      Herzlichst Astrid

      Antworten

      • Hihi, ja weißt du was das schöne daran ist…..ich glaube das man mit seinen Kindern noch näher verbunden ist (stelle ich mir so vor! eben weil da keine 30 Jahre zwischen liegen). Und irgendwie auch cool, wenn man 40 ist, noch das ganze Leben vor sich hat und die Kids sind schon aus dem Haus 😉
        Als ich das erste Mal schwanger war (da war ich Anfang 20) war meine damalige Schwiegermutter-in Spe 38 und wollte selbst noch ein Kind…aber es war echt immer sehr cool mit ihr weil sie halt noch so jung war!

        Ein schönen Tag dir. Und finde es klasse das du das hier mit WordPress machst. Ich habe mich erstmal bei meinem Blog ja für eine einfachere Variante entschieden!!! 😉

        Antworten

        • … wenn du meine Tochter fragen würdest, dann könnte sie Dir sagen, dass das nicht immer so cool war. 🙂
          Wir sind zusammen aufgewachsen. So beschrieb sie es einmal!!

          Antworten

  8. Überpünktlich liebe Astrid !!!

    Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg auf Deinem Weg .

    Daumen sind gedrückt :))

    Und ich bin sehr gespannt !!

    Antworten

    • Liebe Sabine,
      vielen lieben Dank! Ja, überpünktlich. Es war ein großes und freudvolles Stück Arbeit. Ich bin bewegt und begeistert, was bisher gelungen ist. 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*