Artikel
0 Kommentare

Immer locker durch die Hose atmen …

… und morgens vor 7 Uhr mit Michael Klotzbier telefonieren. Gemeinsam darüber philosophieren, warum uns die Sonne aus dem Arsch scheint. Herrlich.

Micha und ich gehen einen ähnlichen Weg. Trugen wir doch einstmals zusammen 100 kg Ballast mit uns herum. Wir sind beide auf dem Weg uns zu halbieren. In kleinen Schritten zum großen Ganzen.

Denn jeden Tag auf ‘s Neue begrüßt uns unser “altes” Leben mit den herzerfrischenden Worten: “Moin, ich bin auch wieder da.”

Es begegnet uns. Immer wieder. In Gestalt alter Gewohnheiten, die sich aus heiterem Himmel auf unseren Schoß setzen. Und da sitzen bleiben. Auch ohne Einladung. In Gestalt von Menschen, die uns “früher” einmal begleiteten und feststecken, verharren in einem Sumpf aus Trägkeit, Angst vor Veränderungen und Ausreden, die ganze Bücher füllen. Im Kopf nur Steine, die irgendwer vergessen hat.

Wir tauschten uns darüber aus, wie bedeutsam es für uns ist, Teil einer Community und Gemeinschaft sein zu dürfen, in der wir Raum und Zeit finden, uns zu finden. Jeden Tag wieder neu uns im Leben begegnen zu können.
Auch und gerade wenn wir erleben, dass es mal wieder stürmisch ist. So werden wir gehalten. Durch den Austausch, die Vernetzung und das Sichtbarmachen unseres Weges, bis die alten Schalen platzen. Wenn wir dabei andere Menschen auf diese Reise mitnehmen können, dann bedeutet das für mich nicht umsonst zu leben. Und Spuren zu hinterlassen. Jeden Tag.

Danke Piet Könnicke von gotorun für die Dinge, die Du möglich machst und wir gemeinsam bewegen. Michael Klotzbier, ich setzt mich zu Dir, ob Du willst oder nicht. Danke für unser Miteinander. Zukunft WIR kommen.

Wir sind das, was folgt, durch die Begegnung zu anderen Menschen. Das ist unsere Verantwortung füreinander. Dann gelingt es auch mit Veränderungen, die wir so dringend brauchen.

Lass los, was Dich festhält. Dich vom Abheben abhält.

Und schöner wird ‘s heute nicht mehr. 🙂

“Wahrer Reichtum liegt in der Zugehörigkeit zu einer Gemeinschaft, in der wir mehr sein können, als wir allein vermögen. Die Verbundenheit zu anderen Menschen läßt uns über uns hinaus wachsen.
Reise immer mit leichtem Gepäck. Materiell, seelisch und vor allem körperlich.” – Astrid Krügel –

Kraftvoll und fröhlich …

Bildschirmfoto 2015-07-06 um 19.26.28

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*